Heil durch den Winter – Den Motorroller winterfest machen

Egal ob der Roller in den Winterschlaf geschickt wird oder trotz Kälte seinen Fahrer zuverlässig zur Arbeit bringt: im Winter sollten Rollerfahrer einiges beachten

Mit dem Rollerfahren verbindet jeder zunächst Sonne, gutes Wetter und eine Panoramafahrt auf der Landstraße. Daher bringen viele, sobald es draußen herbstlich wird, ihren Roller zum Winterschlaf in den Keller und steigen auf das Auto um.
Es grenzt schon beinahe an eine Philosophie, ob man als echter Rollerfahrer sein Zweirad im Winter stehen lassen sollte, oder sich auch auf zwei Rädern durch die Kälte bewegt.

Der Roller im Winterschlaf

  • Gerade in der kalten Jahreszeit, gibt es für den Winterschlaf des Rollers einiges zu beachten, damit im Frühjahr der Fahrspaß wieder von vorne beginnen kann. Spätestens wenn der erste Schnee fällt und es draußen grau wird, sollte der Roller winterfest gemacht werden, damit die Freude am Zweirad lange bestehen bleibt.

Dafür sind nur ein paar Handgriffe erforderlich. Zunächst sollten Sie sich frühzeitig um einen guten Platz für Ihren Roller kümmern. Wer eine eigene Garage hat, findet hier sicher einen geeigneten Platz. Andernfalls kann man auch überall Garagenplätze anmieten. Gönnen Sie Ihrem Roller noch eine Wäsche zum Winter, damit er im Frühjahr gleich in vollem Glanz durchstarten kann. Eine extra Plane schützt den Roller vor Staub und Feuchtigkeit. Was viele nicht wissen: ein voller Tank über den Winter schützt vor Rost. Achten Sie aber darauf, den Benzinhahn zuzudrehen. Außerdem sollte auch die Batterie abgeklemmt und separat gelagert werden. Idealerweise lassen Sie Ihren Roller nicht ebenerdig stehen, sondern bocken ihn auf, um die Reifen und die Federung zu schonen

Rollerfahren im Winter

Für kurze Fahrten zur Arbeit steigen viele Rollerfahrer auch in der kalten Jahreszeit auf Ihr Zweirad. Oberste Priorität hat es, auf eine angepasste Fahrweise zu achten. Auch wenn offensichtlich kein Schnee liegt, können die Straßen bei Temperaturen um den Nullpunkt schnell vereisen. Machen Sie sich weithin sichtbar durch auffällige Kleidung. Verzichten Sie zugunsten Ihrer eigenen Sicherheit auf riskante Manöver und hohe Geschwindigkeiten.

Wo schon im Sommer ein leichter Wind schnell sehr kalt werden kann, muss im Winter umso mehr auf warme Kleidung geachtet werden. Ziehen Sie sich vor jeder Ausfahrt Handschuhe, eine dicke Jacke, lange Hosen – und Unterhosen an.